Optimierung der Abfalltrennung

Die Trennung von Abfällen und deren separate Sammlung/Erfassung und Behandlung kostet Geld und nicht immer rechtfertigt der Aufwand das wirtschaftliche Ergebnis. Um aber die im Abfall enthaltenen Ressourcen effektiv nutzen zu können, ist eine getrennte Sammlung erforderlich. Es gilt die Balance zwischen dem Aufwand der Getrenntsammelsysteme und der möglichen Ressourcennutzung zu finden.

Der ZVO betreibt Getrenntsammelsysteme für Bioabfall, Papier, Sperrmüll, Elektrogroßgeräte, Textilien die flächendeckend angeboten werden. Ergänzend werden Verpackungen (gelber Sack und Glas), Elektro-/Elektronikgeräte, Batterien und einiges mehr im Auftrag von gesetzlich bestellten Rücknahmesystemen auf den Recyclinghöfen angenommen oder gesammelt.

Obwohl die vom ZVO angebotenen Getrenntsammelsysteme erfolgreich arbeiten und die Erfassungsquoten teilweise deutlich über dem Landesdurchschnitt liegen, möchten wir von Ihnen ein Feedback einholen und Ihnen eine Plattform bieten, um weitere Optimierungen bzw. Getrenntsammelsysteme anzuregen.

Wiederverwendung von Abfällen

Waren und Güter sind zum Gebrauch bestimmt, nutzen ab, werden unmodern, gehen kaputt. Und dann? Sind Sie schon Abfall, oder können sie z.B. repariert werden?

Auch wenn wir selbst Dinge nicht mehr brauchen, freut sich vielleicht jemand anderes darüber. Oder wir brauchen etwas nur eine begrenzte Zeit. Warum nicht mit jemandem die Zeitung, das Auto, den Rasenmäher teilen?

Wir wollen Sie anregen, über weitere Nutzungsoptionen von Gebrauchsgegenständen nachzudenken. Teilen Sie uns Ihre Idee mit. Wir werden dies dann in der Öffentlichkeitsarbeit einsetzen, um Sie künftig noch besser auf die vorhandenen Möglichkeiten (z.B. Gebrauchtwarenhäuser, Tausch- und Verschenkebörse, Sharingplattformen) hinweisen zu können. Vielleicht kommt ihr nächster Schrank, Sessel, Stuhl, Tisch ja aus einem Recyclingkaufhaus?

Was ist Abfallvermeidung?

Das Entstehen von Abfällen kann im Wesentlichen bei der Gestaltung und Produktion von Gütern und Waren beeinflusst werden. Wesentlicher Indikator für die Hersteller ist hierbei das Kaufverhalten und die Konsumgewohnheiten von uns Allen.

Solange wir Produkte in Plastikverpackungen kaufen wird es diese auch geben.

Abfälle sind Stoffe und Gegenstände, derer man sich entledigen will. Um Abfall zu vermeiden, müssen wir unser Kaufverhalten so ausrichten, dass wir bedarfsgerecht einkaufen und Produkten mit einem geringen (Um-)Verpackungsanteil oder langlebige Produkte den Vorzug geben.

Wir regen die Diskussion und damit das Nachdenken über Möglichkeiten der Abfallvermeidung an und nehmen die Ergebnisse gerne mit auf.